You are currently viewing Die Debitoren und Verkauf Einrichtung

Die Debitoren und Verkauf Einrichtung

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Grundsätzliche Einrichtungen werden an vielen Stellen in Business Central für eine erfolgreiche Abbildung eigener Geschäftsprozesse vorausgesetzt. Wie andere Bereiche auch, besitzt das Verkaufsmodul einen eigenen Bereich, in dem die wichtigsten Einstellungen vor einer Nutzung bestimmt werden können.

Debitoren und Verkauf Einrichtung

Die Einrichtungsseite im Verkaufsmodul heißt Debitoren & Verkaufs Einr. und kann über die Abteilungen unter: Abteilungen/Verkauf und Marketing/Setup/Debitoren und Verkauf Einrichtung oder über die bekannte Suchfunktion aufgerufen werden. Die hier aufgeführten Einstellungen werden in verschiedenen Inforegistern getrennt. Die wichtigsten Einstellungen werden nachfolgend kurz beschrieben:

  • Rabattbuchung steuert, die ermittelten Rabattbeträge auf entsprechenden Sachkonten aufgeteilt werden. Zu empfehlen ist die Auswahl Alle Rabatte.
  • Kreditlimitwarnung steuert eine Warnmeldung, die beim Erfassen von neuen Auftragszeilen angezeigt werden kann, wenn ein hinterlegtes Kreditlimit am Debitor überschritten wird.
  • Bestandswarnung gibt an, ob das ERP-system warnen soll, wenn für eine Position nicht ausreichend Menge vorhanden ist (Lagerortcode + Verfügbarkeit).
  • Standardartikelmenge gibt an, ob die Menge eines Artikels einer Verkaufszeile immer sofort auf 1 gesetzt werden soll.
  • Artikel aus Artikelnummer erstellen gibt an, ob ein neuer Artikel erstellt werden soll, wenn eine unbekannte Nummer in einer Verkaufszeile eingetragen wird.
  • Debitorenname in Posten kopieren gibt an, ob der Name des Debitors bei Buchung mit in die Debitorenposten übernommen werden soll.
  • Rechnungsrundung gibt an, ob ein Rechnungsbetrag kaufmännisch gerundet werden soll.
  • Belegnr. Erforderlich gibt an, ob das Feld Externe Belegnummer im Verkaufskopf gefüllt werden muss (Pflichtfeld).
  • Standardbuchungsdatum gibt an, ob das Feld Buchungsdatum vom ERP-System mit dem Arbeitsdatum gefüllt, oder leer gelassen werden soll.
  • Zu liefernde Standardmenge gibt an, ob das Feld leer oder mit dem zu liefernden Rest automatisch gefüllt werden soll.
  • Rechnungsrabatt berechnen gibt an, ob ein bei einem Debitor hinterlegtem Rechnungsrabatt dieser sofort automatisch für einen Verkaufsbeleg herangezogen werden soll.

Inforegister Dimensionen

Hier können Dimensionen hinterlegt werden, die später im Controlling als Schlüssel für eine Auswertung herangezogen werden können. Die hier hinterlegten Dimensionen hinterlegen sich nicht automatisch am Debitor und müssten somit an dieser Stelle manuell eingetragen werden.

Inforegister Nummerierung

Im Inforegister Nummerierung können für verschiedene Belege im Verkauf Nummernserien hinterlegt werden.

Inforegister Hintergrundbuchung

Um die Systemauslastung in Business Central besser zu steuern, können Buchungen in den Hintergrund, also in einen Zeitraum eingeplant werden, in dem nicht aktiv im System gearbeitet wird. Buchungen finden in diesem Fall also nicht sofort statt.

Inforegister Archivierung

Wenn Verkaufsbelege nach erfolgreichem Durchlauf oder aber auch nach Löschung nicht komplett aus dem ERP-System entfernt werden sollen, kann die Archivierungsoption des Systems genutzt werden.

Bildquellen

  • Einrichtungen: Bildrechte beim Autor

Kommentar verfassen