You are currently viewing Direktlieferungen
Featured Video Play Icon

Direktlieferungen

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

In diesem Beitrag soll es um die Verwendung von Direktlieferungen gehen, die in Business Central dazu genutzt werden können, Streckengeschäfte abzubilden.

Prozedur der Direktlieferung

Eine Direktlieferung dient dazu, Ware direkt vom Lieferanten an den Kunden schicken zu lassen, ohne, dass dabei Lageraktivität im eigenem Lager verursacht wird. Hierbei können also Kosten gespart und die Lieferzeit für den Kunden unter Umständen deutlich verbessert werden.

Als Basis für eine Direktlieferung dient der Verkaufsauftrag (siehe: Der Verkaufsauftrag). In ihm wird die Kundenbestellung genauso erfasst, wie es auch für eigene Kundenbestellungen der Fall ist. Positionen, die als Direktlieferung zum Kunden geschickt werden sollen, können in der Verkaufszeile als solche direkt gekennzeichnet werden, indem das Feld Direktlieferung bearbeitet wird. Auf Basis dieser Positionen kann anschließend eine Einkaufsbestellung erstellt werden, in der die ausgewählten Positionen direkt vom Lieferanten an den Kunden geschickt werden. Im Einkaufsbeleg wird anstatt der eigenen Lageradresse die Lief. an Adresse des Kunden angegeben, sodass die Ware nicht über das eigene Lager geht.

Direktlieferung im Verkaufsauftrag

Um aus einem Verkaufsauftrag mit Direktlieferungspositionen direkt eine Einkaufsbestellung für den Lieferanten zu erzeugen gibt es in Business Central zwei Möglichkeiten:

  • Über einen Bestellvorschlag, indem hier über die Schaltfläche Direktlieferungen/Aufträge holen alle Verkaufszeilen mit Direktlieferungsauswahl ausgewählt werden können. (siehe: Bestellvorschläge nutzen)
  • Über eine manuelle Erstellung, indem eine neue Einkaufsbestellung angelegt und im Inforegister Lieferung und Zahlung der Bestellung das Feld Lief an. auf Debitoradresse und das Feld Debitor gefüllt ist. Bei Bedarf kann auch ein abweichender Lief. an Code des Debitors verwendet werden. Anschließend kann die die Schaltfläche Direktlieferung/Auftrag holen ausgeführt werden.
Direktlieferung in einer Einkaufsbestellung

Um die Verwaltung von Positionen für eine Direktlieferung zu vereinfachen, kann ein Einkaufcode genutzt werden. Hier wird eine Vorbelegung von Direktlieferungen & Spezialaufträgen ermöglicht, sodass bei Auswahl des Einkaufcodes in einer Verkaufszeile das Kontrollkästchen Direktlieferung direkt aktiviert wird.

Es ist zu empfehlen, Positionen, die per Direktlieferung verarbeitet werden, über einen getrennten Lagerort zu buche. Da diese Positionen das eigene Lager nicht tangieren ist eine eindeutige Trennung hier sinnvoll.

Die Verarbeitung von Spezialaufträgen erfolgt analog zu Direktlieferungen. Der Unterschied zur Direktlieferung besteht darin, dass Positionen eines Spezialauftrags nicht direkt an einen Kunden, sondern auf ein Lager gebucht werden.

Mit dem Buchung (liefern) der Einkaufsbestellung werden auch die Positionen als geliefert markiert, die in der Verkaufszeile als Direktlieferung gekennzeichnet sind. Hiernach erfolgt nun die Rechnungsstellung an den Kunden, bevor eine Einkaufsrechnung für die Einkaufsbestellung gebucht werden kann.

Bildquellen

  • Business-Central-Die-Direktlieferung: Bildrechte beim Autor

Kommentar verfassen